CCV-Arbeitskreis Ausbildung

Die Gründung des Arbeitskreises erfolgte im November 2009. Die Ausbildung ist das Kernstück jedes Erfolges und dies beginnt, wenn sich junge Leute für diesen Beruf interessieren. Aus diesem Grund muss dieser (noch sehr junge) Ausbildungsberuf weiterentwickelt werden, was durch die Wirtschaft und durch den CCV aktiv gefördert werden sollte. Der Demografische Wandel in Deutschland lässt die Herausforderung auf der Suche nach Mitarbeiter/in stetig wachsen.

Aufgaben und Ziele

  • Weiterentwicklung der Ausbildung zu Kaufmann/frau für Dialogmarketing/ Servicefachkraft für Dialogmarketing
  • Sammeln aller Fakten zu positiven sowie negativen Entwicklungen aus Berufsschulen und Handelskammern
  • Kommunikationsangebot für alle Beteiligten
  • Vernetzung mit Handelskammern und dem BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung)
  • Einführung eines einheitlichen Standards bei den mündlichen Prüfungen
  • Gestaltung eines neuen Informationsflyers für potenzielle Auszubildende und potenzielle Ausbildungsbetriebe.

Je nach Bedarf werden weitere Punkte in die Zielstellung aufgenommen.

 

Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin ist Heike Kraus, CCV-Regionalleiterin Süd im Ehrenamt. Schreiben Sie bei Interesse gern eine E-Mail an heike.kraus@callcenter-verband.de.

Sichten Sie zum Thema ergänzend die folgenden Inhaltsseiten der CCV Website.

 

Bündnis für Ausbildung im Dialogmarketing

Logo_BfAiD_RGB_groß

Das „Bündnis für Ausbildung im Dialogmarketing“ ist eine Initiative des CC-CLUB, des Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV), des Deutschen Dialogmarketing Verband e.V. (DDV), des Berufskolleg an der Lindenstraße der Stadt Köln (bkal) und verschiedener Unternehmen der Branche. Gegründet wurde diese Initiative mit dem Ziel der Aktualisierung der Lerninhalte vor dem Hintergrund der Digitalisierung und der besseren Vermarktung der Ausbildungsberufe im Dialogmarketing. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und das Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung (KWB) beraten das Bündnis zu Fragen einer eventuellen Neuordnung der Berufe.

Die beiden Ausbildungsberufe Kaufmann/-frau für Dialog-Marketing (KfD) und Servicefachkraft für Dialog-Marketing (SfD) bedürfen einer Aktualisierung, um den aktuellen Anforderungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung und des steigenden Personalbedarfes gerecht zu werden. Um auch zukünftig talentierten Nachwuchs für den Kundenservice gewinnen zu können, ist es dringend erforderlich, in den Unternehmen selbst auszubilden.

Umfrage: „Qualitätsausbildung statt Personalmangel!“

Um ein Bild über die derzeitige und künftig geplante Nutzung der Ausbildungsberufe zu bekommen, bitten wir Sie als ausbildendes Unternehmen, an einer kurzen Umfrage teilzunehmen. Sie helfen damit nicht nur der Initiative, sondern in erster Linie Ihrem Unternehmen.

Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit, um die Fragen des „Bündnis für Ausbildung im Dialogmarketing“ zu beantworten! HIER geht’s zur Teilnahme!

Eine erste Informationsveranstaltung zum Thema für CC- Manager und HR- Verantwortliche fand am 13. Juli 2017 ab 13.00 Uhr bei der AXA Customer Care GmbH in Köln statt – ein weiterer Termin für 2018 ist in Planung.

Treffen des Bündnisses für Ausbildung – „Neue Arbeitswelten im Dialogmarketing“

Am 15.09. trafen sich die Initiatoren des Bündnisses für Ausbildung im Dialogmarketing und Gäste beim Gastgeber Gevekom in Berlin.

Treffen Bündnis für Ausbildung

Vlnr: Udo Schüring (CCClub), Jördis Harenkamp (CCV), Benjamin Barnack (Gevekom, CCV), Christoph Bartels (TDM), Simon Gruppe (DIHK), Susanne Krey- de Groote (bkal), Torsten Preiss (prodialog, DDV), Heike Kraus (DATEV, CCV)

Auf dem Treffen wurden die Ziele für 2018 festgelegt, um mehr junge Menschen für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Dialogmarketing zu begeistern und Unternehmen von der Sinnhaftigkeit einer Ausbildung zu überzeugen.

Unter dem Motto „Neue Arbeitswelten“ wird auf der CCW 2018 in Berlin ein Round Table für Unternehmen stattfinden. Im Januar startet das Bündnis den Aktionstag „Neue Arbeitswelten“, auf welchem sich Schulklassen in ausbildenden Unternehmen bundesweit über das Berufsbild und unsere Branche informieren können.

Um das Bündnis weiter bekannt zu machen, wird es eine gemeinsame Website geben und Flyer zum Ausbildungsberuf werden von den Auszubildenden des bkal entwickelt. In den CCVNews 2018, welche zur CCW erscheinen werden, lesen Sie mehr über das Bündnis und seine Aktionen.

Um ein Bild über die derzeitige und künftig geplante Nutzung der Ausbildungsberufe zu bekommen, bittet das Bündnis ausbildende Unternehmen, an einer kurzen Umfrage teilzunehmen. HIER geht’s zur Teilnahme!

 

Ihr direkter Draht zur Geschäftsstelle 030 / 206 13 28 0
Call Center Verband Deutschland e.V.