Call- und Contactcenter-Branche gut aufgestellt – Kapazitäten für Kundenservice stehen bereit

Berlin, 24.03.2020. Die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärte das Coronavirus am 11. März 2020 zur Pandemie. Wie viele andere Staaten, weist auch Deutschland eine stark wachsende Zahl an Infektionen auf. Bundesregierung und Bundesländer entschieden sich zu weitreichenden Einschnitten in das öffentliche Leben, um die Infektionsrate und den Druck auf unser Gesundheitssystem zu senken. Auch die vom Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) vertretene Call- und Contactcenter-Wirtschaft steht in den kommenden Monaten vor großen Herausforderungen und bietet ihre Unterstützung an.

Während Call- und Contactcenter insbesondere im Outbound-Geschäft von den Folgen der Pandemie betroffen sind, sind die Beratungshotlines von Ministerien und Behörden überlastet. Dies stellt für die ratsuchenden Unternehmer und Bürger eine zusätzliche Herausforderung dar. Der CCV bietet der öffentlichen Hand seine Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten an. Denn gerade die Call- und Contactcenter sowie die Zulieferindustrie können mit ihrer großen Erfahrung bei der Anrufannahme und Umsetzung von Telearbeit und mobilem Arbeiten unterstützen und personelle, logistische sowie technische Hilfestellungen leisten. „Die Gesundheit jedes Einzelnen steht an erster Stelle. Die Pandemie erschüttert jedoch auch das gesamte Wirtschaftsleben und wird uns viele Monate begleiten“, mahnt CCV-Präsident Dirk Egelseer und ergänzt: „Ein Großteil unserer Mitgliedsunternehmen hat bereits vor der aktuellen Pandemie auf die Flexibilität von Homeoffice-Arbeitsplätzen gezählt, sodass sie nun gut aufgestellt sind. Unsere Branche kann in diesen Zeiten mit ihrer Kompetenz unterstützen und behördliche Kapazitätsengpässe lindern.“

Aber nicht nur Ministerien und Behörden sind aktuell überlastet. Ebenso spüren Unternehmen insbesondere aus Branchen wie dem Tourismus den starken Anstieg von Anrufen und können an ihre Grenzen stoßen. Auch in diesen Fällen bietet der CCV eine Vernetzungsmöglichkeit zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. „Gerade in dieser besonderen Situation können wir schnell und unkompliziert Angebot und Nachfrage konsolidieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit und kontaktieren uns bei Bedarf!“, kommentiert Dirk Egelseer.

„Unsere Branche kann im Umgang mit der Pandemie ein Vorbild für Digitalisierung und moderne Arbeitsprozesse sein. Um dem Aufruf des ‚Social Distancing‘ gerecht zu werden, bieten sich beispielsweise Lösungen wie Telearbeit und mobiles Arbeiten an, soweit dies möglich ist“, sagt CCV-Verbandsjustitiar Constantin Jacob und fügt hinzu: „Aber nicht nur die tägliche Arbeit ist von der Pandemie betroffen. Es sind große finanzielle Einschnitte bei den Unternehmen zu erwarten. Darum empfiehlt es sich, frühzeitig die Angebote der Politik wahrzunehmen, beispielsweise das Kurzarbeitergeld.“ Der CCV stellt auf einer gesonderten Internetseite fortlaufend die wichtigsten Informationen etwa zum Arbeitsrecht, zu Wirtschaftshilfen und zur Pandemieplanung zusammen.

Hintergrund

CCV-Informationsseite zum Coronavirus: https://callcenter-verband.de/themen/arbeitsschutzmassnahmen/informationen-zum-corona-virus

CCV-Ausschreibungsportal: https://callcenter-verband.de/angebote/ausschreibungsportal

CCV-Themenseite zu den Branchenthemen: http://www.ccv-positionen.de

Über den CCV
Der Call Center Verband Deutschland e. V. (CCV) ist die Stimme der deutschen Call- und Contactcenter-Branche sowie ihrer Dienstleister. Zu dem Wirtschaftszweig mit etwa 540.000 Beschäftigten zählen neben eigenständigen Service- auch Inhouse-Callcenter in Unternehmen. Mit seinen Mitgliedsunternehmen repräsentiert der CCV führende Call- und Contactcenter aus den Bereichen Handel, Finanzen, Industrie und Dienstleistung. Als größter Verband in diesem Bereich vertritt er die Interessen gegenüber Medien und Politik und ist innerhalb der Branche eine anerkannte Plattform für fachspezifischen Informationsaustausch. Der CCV bietet zudem ein umfangreiches Netzwerk für beste Branchenkontakte. www.callcenter-verband.de

Pressekontakt
Sandra Fiedler
E-Mail: presse@callcenter-verband.de
www.callcenter-verband.de

Nach oben scrollen