Brexit am 31. Januar 2020

Künftiges Verhältnis noch unklar

Nachdem mehrfach ausgehandelte Vertragsentwürfe im Unterhaus scheiterten und schließlich am 12. Dezember 2019 die konservative Partei des Premierministers Boris Johnson die Neuwahlen deutlich gewann, stimmte das britische Parlament einem Austrittsvertrag zu. Dieser wurde vom britischen Oberhaus ratifiziert und am 29. Januar 2020 stimmte auch das EU-Parlament für den Brexit.

Somit verließ das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland am 31. Januar 2020 die EU. Bis zum 31. Dezember 2020 bleibt das Land jedoch Teil des EU-Binnenmarkts und der Zollunion. Parallel wird das künftige Rechtsverhältnis zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ausgehandelt.

Nach oben scrollen